Tobias

Lie­be Frau Bihl­mai­er,

ich weiß nicht wie ich mein Anlie­gen in Wor­te fas­sen soll, so dass es die gesam­te Trag­wei­te aus­drückt.

Eigent­lich könn­te alles gut sein, wäre da nicht die­ses EIGENTLICH.

Als geschie­de­ne Mama von einem 10-Jäh­ri­gen Sohn arbei­te ich Voll­zeit in einem gro­ßen Unter­neh­men.

Mein Sohn ist Legsthe­ni­ker und wie­der­holt auf­grund Schul­wech­sel wegen vor­an­ge­gan­ge­ner Schul­ver­wei­ge­rung gera­de die drit­te Klas­se, lei­der klagt er nahe­zu jeden Mor­gen über Bauch­schmer­zen und fehlt im Schnitt 2 Tage pro Woche in der Schu­le. Kin­der spie­len nicht mit ihm, weil sie sagen er sei anders. Dabei ist er ein so fröh­li­ches Kind.

Ich selbst kann so vie­le Fehl­ta­ge in der Arbeit natür­lich auch schwer ver­tre­ten, hin­zu­kommt, dass ich selbst häu­fig krank bin und mit einem latent schlech­ten Gewis­sen kämp­fe. Ich füh­le mich oft erschöpft.

Ehe ich mei­nen Sohn nun in einer Kli­nik auf ADS oder ande­re Din­ge tes­ten las­se und ihn womög­lich noch mehr patho­lo­gi­sie­re, ver­su­che ich einen ande­ren Weg zu fin­den.

Ich habe Ihre Refe­ren­zen gele­sen und ver­mu­te, dass Sie uns wei­ter­hel­fen kön­nen. Für ein offe­nes Feed­back wäre ich Ihnen sehr dank­bar.

Vie­len Dank und vie­le Grü­ße
Marei­ke F.

Die­se Mail erreich­te uns ca. 3 Wochen nach dem Mut­ter­/Kind-Coa­ching:

Lie­be Frau Bihl­mai­er!

Ich woll­te Ihnen auf jeden Fall noch eini­ge Din­ge aus unse­rem “neu­en” All­tag nach dem Coa­ching bei Ihnen berich­ten. Tobi­as klagt seit dem Besuch bei Ihnen an kei­nem Tag mehr über Bauch­schmer­zen und geht meist ohne Meckern zur Schu­le. Mir scheint auch, dass er bes­ser in der Klas­sen­ge­mein­schaft ein­ge­bun­den ist und er macht frei­wil­lig und oft recht ordent­lich sei­ne Haus­auf­ga­ben. Mit gro­ßer Zuver­sicht den­ke ich, dass wir bei­de auf einem sehr guten Weg sind, Dank Ihnen und Ihrer Metho­de.

Ich blei­be auch dran und auch wenn es mir nicht jeden Tag gelingt, so bin ich ganz sicher, dass es irgend­wann zu mei­nem All­tag gehö­ren wird mei­ne Blo­cka­den auf­zu­lö­sen.

Vie­le son­ni­ge Grü­ße
Marei­ke F.

Nach oben

Nach oben