In Kinderköpfen geht viel vor!

Es gibt kei­ne Hand­lung ohne Grund und das, was ein Kind spon­tan tut, ent­spricht immer sei­ner tie­fen Moti­va­ti­on. An uns liegt es, zu ver­ste­hen, was die­ses Tun wirk­lich aus­drückt und durch unser eige­nes Tun zu ant­wor­ten.” (B. Aucou­turi­er)

Die Muju-Metho­de ist ein wun­der­bar hilf­rei­ches Hand­werks­zeug für Kin­der, mit dem sie sich selbst von ungüns­ti­gen Prä­gun­gen und Ängs­ten befrei­en kön­nen. Gleich­zei­tig ent­bin­det es jedoch die Eltern, Bezugs­per­so­nen und Erzie­her nicht von der Ver­ant­wor­tung, die Signa­le des Kin­des als Auf­for­de­rung zum Umden­ken anzunehmen.

Jut­ta und Ralf Bihl­mai­er, Ent­wick­ler der Muju-Methode:

Durch eine eige­ne, sehr tief­ge­hen­de Erfah­rung, durf­ten wir erken­nen, wie man die Signa­le wirk­lich inter­pre­tiert und dem Kind oder Jugend­li­chen gibt, was es bzw. er in die­sem Moment braucht, um das ent­spre­chen­de Per­sön­lich­keits- oder Cha­rak­ter­merk­mal zu entwickeln.”

Nach oben

Nach oben